Connecting People

Connecting People bringt engagierte Menschen und Fluchtwaisen in Form einer Patenschaft zusammen

Das Patenschaftsprojekt für Fluchtwaisen wird von ZEBRA professionell betreut und startete im Jahr 2002. Es wurde seither mit folgenden Preisen ausgezeichnet: TrauDi! 2013, SozialMarie 2007 und TrauDi! 2007.

Wer sind die Fluchtwaisen?

Die meisten der Minderjährigen sind zwischen 14 und 17 Jahren alt. Sie stammen großteils aus Afghanistan, Syrien oder Somalia und mussten sich ohne elterlichen Schutz auf die Flucht begeben – weil sie ihre Eltern in ihrem Heimatland oder auf der Flucht verloren haben oder weil sie aufgrund einer unmittelbaren Bedrohung gezwungen waren, alleine zu fliehen. Sie kennen Krieg, Folter, Flucht, Verlust – diese Erfahrungen haben sie geprägt. Hier in Österreich suchen sie Zuflucht und Hilfe.

Warum brauchen Fluchtwaisen besondere Unterstützung?

Jugendliche Flüchtlinge haben aufgrund ihrer Kriegserlebnisse mit vielfältigen Problemen zu kämpfen: Sie müssen den Verlust ihrer Familie verkraften und mit traumatisierenden Erfahrungen in ihrem Herkunftsland und auf der Flucht umgehen. Zudem ist oftmals der Aufenthaltsstatus über lange Zeit ungeklärt, weshalb sie auch zur Untätigkeit gezwungen sind. Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass ihnen die Lebenswelt in Österreich völlig unbekannt ist.


Die vom österreichischen Staat vorgesehene Unterstützung deckt zwar die Basisversorgung ab. Diese kann jedoch den menschlichen Bedürfnissen nach Zuwendung und Anteilnahme nicht gerecht werden. Den Jugendlichen fehlt es an konstanten Bezugspersonen, die als Privatpersonen – ohne institutionellen Rahmen – an ihnen interessiert sind; Menschen, die für sie da sind, sich Zeit für sie nehmen und ihnen Hilfestellungen im Alltag geben können.


Emotionale Belastungen können dadurch abgefedert werden. Eine Patenschaft kann das Leben eines jungen Flüchtlings erheblich erleichtern und für Pat*innen eine große Bereicherung darstellen. Willkommen zu sein, sich auf jemanden verlassen zu können, emotionale Zuwendung zu bekommen, hilft den jungen Menschen ungemein: Das bietet Orientierung, Halt, Vertrauen. Die Gestaltung der gemeinsamen Aktivitäten richtet sich immer nach den zeitlichen Möglichkeiten und der Lebenssituationen von beiden. Pat*innen können eine wesentliche Unterstützung beim Spracherwerb, bei Behördenwegen oder bei der Schul- und Arbeitssuche sein. Sie laden aber auch zu sich nach Hause ein, lassen die Jugendlichen am ihrem Leben teilhaben und verbringen Freizeit miteinander.

Wie werde ich Patin/Pate?

Wenn Sie mindestens 21 Jahre alt, in Graz oder Graz-Umgebung wohnhaft sind sowie die Bereitschaft für längerfristigen und regelmäßigen Kontakt mit einem Fluchtwaisen mitbringen, haben Sie die besten Voraussetzungen, Pat*in zu werden. Bei Übernahme einer Patenschaft werden Sie ab dem Zeitpunkt der Kontaktaufnahme durchgehend von ZEBRA professionell begleitet und betreut.

Interessent*innen werden von ZEBRA zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Dabei werden Erwartungen, Anforderungen und zeitlichen Ressourcen abgeklärt. Im Rahmen einer Schulung über sechs Abendveranstaltungen (eine pro Woche) werden Sie von uns auf Ihre Tätigkeit als Pat*in professionell vorbereitet.

Nach Abschluss der Einschulung werden die Patenschaften vermittelt. Dabei wird versucht, einerseits auf individuelle Wünsche, Möglichkeiten und Potenziale der angehenden Pat*innen (besondere Sprachkenntnisse, Kenntnis einer bestimmten Kultur, Hobbys u. a.) und andererseits auf die Bedürfnisse und Interessen der zu betreuenden Jugendlichen einzugehen.

Um auch bei laufenden Patenschaften unterstützt zu werden, erfolgen monatliche Treffen der Pat*innen, die von ZEBRA organisiert werden. Sie dienen dem Austausch untereinander, aber auch der Vermittlung fachlicher Information, teilweise unter Zuziehung von Fachleuten (Sozialarbeiter*innen, Therapeut*innen und Rechtsberater*innen). Darüber hinaus können sich Pat*innen jederzeit an ZEBRA wenden, in besonderen Fällen auch Supervision als unterstützende Maßnahme in Anspruch genommen werden.

Kontakt:

Wir suchen im Moment
Pat*innen in Graz!

Gefördert aus den Mitteln:

Can't find your language?

Seite teilen oder ausdrucken:

Share on print
Drucken
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email